Kinder beim Fußballspielen

So laut ist die Fußball-WM

Während jedes WM-Spiels verwandelt sich das Fußballstadion in einen Hexenkessel: Unzählige Stimmen und Klänge vermengen sich zu einem stimmungsvollen Mix, der wesentlich zur Magie des höchsten Fußballfestes beiträgt. Wir haben die einzelnen Elemente der urgewaltig lauten, schaurigschönen WM-Stadion-Symphonie unter die Lupe genommen.


Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland wird in Stadien mit bis zu 81.000 Sitzplätzen ausgetragen. Das sind so viele Menschen, wie in einer mittelgroßen Stadt leben. Wenn sie alle an einem Ort zusammenkommen, um gemeinsam ihre Nationalmannschaft anzufeuern, erwächst daraus eine einmalige Klangkulisse. Zu den unzähligen Stimmen, Trommeln und Tröten der Fans kommen auch noch Durchsagen und Einspieler über die gewaltigen Stadionlautsprecher. Aber auch auf dem Spielfeld selbst werden laute Geräusche produziert: Da sind einmal die markanten Zurufe der Spieler und Trainer. Das lauteste Objekt im Stadion besitzt jedoch der Schiedsrichter: Seine Signalpfeife ist mit 130 dB so laut wie ein startender Düsenjet und deshalb selbst für die Zuschauer vor den Fernsehgeräten unüberhörbar.

Geräusche
Was bedeutet eigentlich dB?
Die Energieform Schalldruck – von uns als Lautstärke empfunden – wird in Dezibel (dB) angegeben. Es handelt sich nicht um eine lineare Einheit, weil Lautstärke einen gewaltigen Dynamikbereich umfasst. Das bedeutet: Eine Erhöhung des Schallpegels um 10 dB entspricht einer Verdoppelung der empfundenen Lautstärke. 110 dB sind also doppelt so laut wie 100 dB.

 

Ist die Lautstärke im Fußballstadion gefährlich für meine Ohren?WM Stadion
Ja. Experten zufolge ist bereits eine Lärmbelastung von 90 dB gefährlich und kann zu vorübergehenden oder sogar dauerhaften Schäden am Ohr führen.

 

Wie kann ich meine Ohren im Fußballstadion schützen?
Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass Vuvuzelas oder laute Hupen nicht zu nah an den Ohren betätigt werden. Auf geringer Distanz können solch laute Fan-Instrumente enormen Schaden anrichten. Weil es leider schwer möglich ist, Sitzplätze neben Trommlern und Menschen mit Vuvuzelas oder Hupen zu meiden, bleibt dem Fußballfan nur, die eigenen Ohren bestmöglich zu schützen. Ein professionell angepasster Gehörschutz hilft, die Lautstärke zu reduzieren – und das bei vollem Genuss der Klangkulisse im Fußballstadion.

 

Weiterführende Informationen

Wie laut ist zu laut?
Freizeitgehörschutz