0800 880 888

Straßenverkehr, Arbeitslärm, Dauerbeschallung durch Musik: Unsere Welt ist laut. Und unser Gehör ist für solch hohe Belastungen nicht geschaffen. Wer eine schleichende Hörschädigung durch Lärm vermeiden möchte, ist gut beraten, sich über Ohren- und Gehörschutz bei unseren Gehörschutzexpertinnen und Gehörschutzexperten zu informieren. In diesem Sinne: Schön, dass Sie da sind! Hier erfahren Sie, warum Gehörschutz sinnvoll ist und welche Gehörschutzvarianten zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passen.

Warum sollte ich mein Gehör schützen?

Anders als beim Auge, das blitzschnell das Lid schließen kann, kann sich das Gehör nicht selbst vor Lärm schützen. Wir können unser Gehör nicht bewusst zuklappen oder es kurz abstellen – es ist immer empfangsbereit für Töne und Geräusche, aber eben auch für Lärm.

Dementsprechend können bei regelmäßiger oder einer akut auftretenden starken einmaligen Lärmbelastung die Haarsinneszellen im Ohr leiden oder sogar absterben. Das führt häufig zu einem Hörverlust, verursacht durch Lärm.

Damit wir auch weiterhin das gesamte Klangspektrum unseres Lebens genießen können, sollten wir also etwas für den Schutz eines unserer wichtigsten Sinne tun. Wenn nicht, können wir uns irgendwann nicht mehr auf ihn verlassen – sei es in Gesprächen oder in Gefahrensituationen.
Motorradfahrer auf der Strasse

Haben Sie gewusst, dass ...

... weltweit eine von sechs Personen von einer Hörminderung betroffen ist? Gründe sind die zunehmende Alterung der Bevölkerung und die wachsende Lärmbelastung weltweit. Vorbeugung ist wichtig und Forschungsergebnisse belegen zum Glück, dass Hörminderung die am leichtesten vermeidbare gesundheitliche Beeinträchtigung ist. Wir leben in einer extrem lauten Welt mit Lärmpegeln, die über lange Zeiträume unser Gehör bedrohen. Selbst scheinbar harmlose Dinge wie Kinderspielzeug und Gartengeräte können nennenswerte Schäden verursachen.
Oft ist uns gar nicht bewusst, dass unser Gehör in vielen Situationen gefährdet ist: Zu laute Musik in Clubs und bei Konzerten oder Lärm beim Heimwerken kann selbst bei jungen Menschen schnell zu Einbußen im Hörvermögen führen. Die Schmerzgrenze wird etwa bei 120 Dezibel angesetzt. Aber auch dauerhafter Lärm, wie zum Beispiel wenn Sie an einer Hauptverkehrsstraße leben, liegt mit Lautstärkewerten um die 80 Dezibel bereits im Risikobereich und kann das Gehör langfristig schädigen. Neben einer lärmbedingten Schwerhörigkeit, von der immer mehr Leute betroffen sind, können laute Geräusche auch zu Tinnitus oder einem Knalltrauma führen.

Andauernder Lärm beeinflusst aber nicht nur unsere Ohren, sondern unseren ganzen Körper. Denn jedes störende Geräusch versetzt den menschlichen Körper in Alarmbereitschaft. Das führt zur Ausschüttung von Stresshormonen, zu schnellerem Herzschlag, gesteigertem Blutdruck und hoher Atemfrequenz. Weitere Folgen der Lärmbelastung können auch Konzentrationsprobleme, Beeinträchtigung des Leistungsvermögens, Schlafprobleme und sogar Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein.
Mit dem passenden Ohren- oder Gehörschutz können Sie die Folgen von Lärm reduzieren, Hörschäden vermeiden und weiteren gesundheitlichen Risiken wirksam vorbeugen.
Infographik Lärmbelästigung

Welche Arten von Gehörschutz gibt es?

Um Ihre Ohren vor zu hoher Lärmbelastung und den damit verbundenen gesundheitlichen Folgen zu schützen, gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Arten von Ohren- und Gehörschutz für verschiedene Anwendungsgebiete. In den meisten Fällen werden diese Gehörschutzlösungen zum Dämpfen von Umgebungsgeräuschen eingesetzt. Es gibt aber auch Ohrenschutz, der das Eindringen von Wasser verhindert oder Druck regelt.
Folgende Arten von Gehör- und Ohrenschutz gibt es bei Hansaton:
Maßgefertigter Gehörschutz
Die individuelle Anpassung an Ihre Ohren verspricht optimalen Halt. Dazu wird, wie auch bei der Herstellung einer Hörgeräte-Otoplastik, eine Abformung von Ihrem Ohr genommen, die dann als Grundlage für die Herstellung Ihres individuellen Gehörschutzes dient. Dieser Gehörschutz sorgt für einen hohen Tragekomfort und bietet unterschiedliche Schallfilter. Je nach Einsatzgebiet kann so der passende Gehörschutz zum Fliegen, Musizieren bzw. bei Konzerten, zum Arbeiten in Betrieben oder in der Freizeit oder zum Motorradfahren gewählt werden. Er gilt zudem als „persönliche Schutzausrüstung“ gemäß EN 352-2 und benötigt alle 3 Jahre eine Dämmwertprüfung.
Maßgefertigter Ohrenschutz
Der individuell maßgefertigte Ohrenschutz verspricht ebenso optimalen Halt, zählt jedoch nicht als „persönliche Schutzausrüstung“ gemäß EN 352-2 und benötigt daher keine regelmäßige Dämmwertprüfung. Er kann Ihnen helfen, besser zu schlafen, Stress zu reduzieren und besser zu fokussieren. Maßgefertigter Wasserschutz bietet eine hohe Wirkung, um das Ohr beispielsweise beim Schwimmen oder Duschen vor eindringendem Wasser zu schützen. Zudem gibt es auch speziellen Ohrenschutz mit patentiertem Filter zum Schutz vor Impulsgeräuschen für die Jagd und den Schießsport.
 
Universelle Gehörschutzstöpsel
Die Gehörschutzstöpsel von Hansaton werden nicht maßgefertigt, ihnen sind jedoch Ohradaptoren unterschiedlicher Standardgrößen beigepackt. Sie gelten als „persönliche Schutzausrüstung“ gemäß EN 352-2 und werden beim Fliegen, beim Musizieren bzw. bei Konzerten, in der Freizeit, beim Motorradfahren eingesetzt.
Universelle Ohrenschutzstöpsel
Die Ohrenschutzstöpsel von Hansaton werden nicht maßgefertigt und gelten auch nicht als „persönliche Schutzausrüstung“ gemäß EN 352-2. Sie sind in Standardgrößen erhältlich. Verwenden Sie sie beim Schlafen oder beim Schwimmen!

Sonstige Strategien zum Schutz meines Gehörs

Um eine Hörminderung zu vermeinden, sollten Sie einige Tipps zum Schutz Ihres Gehörs beachten. Sie sind leicht anzuwenden und tragen dazu bei, dass Ihre Ohren weniger schädlichem Lärm ausgesetzt werden und Sie weiterhin einwandfreies Hören genießen können:
Von der Quelle entfernen!
Achten Sie darauf, wie lange Sie lauten Geräuschen ausgesetzt sind, und versuchen Sie regelmäßig eine Pause von ca. 15 Minuten einzulegen, um Ihren Ohren eine Entspannung zu gönnen.
Laute Situationen vermeiden!
Wenn Sie Ihre Stimme erheben müssen, um gehört zu werden, ist es wahrscheinlich, dass Sie sich in einer Situation befinden, die für Ihr Gehör gefährlich ist.
Runterdrehen!
Radio, Fernseher, MP3-Player: Stellen Sie sicher, dass sie eine bestimmte Lautstärkestufe nicht überschreiten, sondern drehen Sie lieber leiser.
Reduzieren!
Reduzieren Sie die Anzahl von parallelen Geräuschquellen. Gleichzeitig Gespräche zu führen, Musik am Computer und laufende elektrische Geräte zu hören, ist belastend für die Ohren.
Ohrenschutz tragen!
Wenn Sie lauten Haushalts- oder Freizeittätigkeiten, wie z. B. Rasenmähen oder Holzsägen, nachgehen, setzen Sie unbedingt einen Gehörschutz auf. Eine Kreissäge bringt es auf 110 dB – das liegt knapp unter der Schmerzgrenze! Wenn Sie regelmäßig Konzerte besuchen oder Musiker bzw. Musikerin sind, lohnt es sich, in maßgeschneiderten Gehörschutz für Musiker zu investieren. Vermeiden Sie es, direkt vor einem Lautsprecher oder Verstärker zu stehen.
Gehör schützen!
Wenn Sie eine laute Situation nicht vermeiden können, schützen Sie Ihre Ohren mit professionellem Gehörschutz.
Regelmäßig überprüfen!
Lassen Sie Ihr Gehör alle zwei Jahre überprüfen, vor allem wenn Sie eine Veränderung an Ihrem Hörvermögen bemerkt haben. Ihr HNO-Arzt oder Ihre Hörakustikerin kann Ihnen weitere Tipps geben, wie Sie Ihr Gehör schützen können.
Ohren zuhalten!
Was bei Kindern ein Reflex ist, sollten Erwachsene sich wieder ins Gedächtnis rufen: Drücken Sie bei akuter Lärmbelastung die Hände fest auf die Ohren und entfernen Sie sich von der Lärmquelle.
Leise Geräte kaufen!
Waschmaschine, Geschirrspüler, Kühlschrank: Achten Sie beim Kauf von Elektrogeräten auf die Dezibel-Angabe: Je kleiner die Zahl, desto leiser und damit umso besser für Ihr Gehör.

Gehörschutz für jede Lebenslage

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihre Ohren dabei unterstützen, auch weiterhin die volle Hörleistung zu erbringen. Uns ist aber bewusst, dass das nicht immer möglich ist.
Schlafen
Schlafmangel ist der Gesundheit nicht gerade zuträglich. Erschöpfung wirkt sich negativ auf den Körper und Geist aus, beeinträchtigt die Produktivität und Kreativität, verhindert eine Erholung und schadet dem Immunsystem. Der Schlaf kann durch Straßenlärm, fidele Kinder, schnarchende Familienmitglieder oder Mitbewohner und Mitbewohnerinnen sowie viele weitere Einflüsse gestört werden. Mit Ohrstöpseln zum Schlafen lassen sich solche Geräusche reduzieren, ohne dass man beispielsweise den Wecker überhört. Sie sind auch auf Komfort bei längerem Tragen ausgelegt.
Wasser
Chemikalien für Schwimmbecken, im Wasser enthaltene Bakterien, Meereswellen und kalter Wind können Ihrem Gehörgang stark zusetzen und zu Schwellungen, Juckreiz und Erkrankungen wie „Schwimmerohren“ und „Surferohren“ führen. Viele für das Schwimmen vorgesehene Ohrstöpseldienen in erster Linie dazu, Wasser und Wind fernzuhalten.
Musik
Ohrstöpsel für Musik zählen generell zu den technisch komplexeren Ohrstöpseln. Besucherinnen und Besucher von Konzerten sowie Musikerinnen und Musiker stehen vor demselben Problem: Sie möchten ihre Ohren schützen, ohne dass die Klangqualität und Aspekte wie Klangfarbe, Höhen und Bässe darunter leiden. Ohrstöpsel für Musik haben normalerweise Membranen, die Töne in bestimmten Frequenzlagen filtern (abdämpfen), ohne diese vollständig zu blockieren.
Reisen
Motorräder sowie laute Wasser- und Luftfahrzeuge können allesamt Geräusche mit einer Lautstärke produzieren, die das Gehör schädigt. Ohrstöpsel fürs Motorradfahrensind häufig so gestaltet, dass sie bequem unter einem Helm getragen und mit einer Gegensprechanlage kombiniert werden können. Ohrstöpsel für Flugreisen schützen die Ohren vor den Schwankungen des Kabinendrucks.

FAQ: Häufige Fragen zum Gehörschutz

Wozu dient Gehörschutz?
Ob in der Freizeit, am Arbeitsplatz oder im Straßenverkehr – Lärm begegnet uns in allen Lebenslagen. Ausgelöst werden dadurch nicht nur Stress, Nervosität und Konzentrationsstörungen, sondern auch kurzfristige oder sogar dauerhafte Schädigungen des Gehörs. Zwar gibt es gegen Hörprobleme durch Lärm Hörgeräte mit modernster Technik, doch das natürliche Hörvermögen ist nicht wiederherstellbar. Deshalb sollten Sie Ihr Gehör unbedingt schützen.
Sind Ohrstöpsel schädlich für die Ohren?
Das Tragen von Ohren- oder Gehörschutz birgt keine großen Gefahren. Wenn Sie zum ersten Mal Gehörschutz tragen, sollten Sie Ihre Ohren in der Anfangszeit langsam daran gewöhnen und darauf achten, dass der Gehörschutz gut im Ohr sitzt. Sonst könnte es eventuell zu Hautreizungen kommen. Mit Reinigungstüchern können Sie Ihren Gehörschutz nach dem Gebrauch reinigen und immer wieder verwenden.
Wie setze ich Gehörschutz richtig in die Ohren ein?
Obwohl das Vorgehen eigentlich sehr einfach ist, gibt es Möglichkeiten, wie sich der Tragekomfort und somit auch die Wirkung von Gehörschutz verbessern lassen: Sorgen Sie zunächst dafür, dass Ihre Hände sauber sind. Ziehen Sie Ihr Ohrläppchen ein wenig vom Kopf weg. Drücken Sie den Ohrstöpsel zusammen und führen Sie ihn nur so weit ein, dass Geräusche gut gedämpft werden. Schieben Sie den Ohrstöpsel nicht zu tief in den Gehörgang. Die Ohrstöpsel sollen sich bequem tragen lassen. Sobald der Ohrenschutz im Ohr sitzt, ziehen Sie das Ohr mit der anderen Hand ein wenig nach oben. Dadurch wird der Gehörgang etwas begradigt. Halten Sie den Ohrstöpsel mit dem Finger an Ort und Stelle, bis er sich wieder komplett ausgedehnt hat. Als Faustregel gilt: Wenn Ihre eigene Stimme dumpf klingt, wissen Sie, dass die Ohrstöpsel richtig sitzen und wirken.
Wie oft können Ohrstöpsel bzw. Gehörschutz-Otoplastiken verwendet werden?
Sowohl maßgefertigter Ohren- und Gehörschutz als auch universelle Ohren- und Gehörschutzstöpsel von Hansaton können mehrmals verwendet werden. Maßgefertigte Produkte sogar mehrere Jahre, sofern sich der Gehörgang nicht verändert. Ohrenschutzstöpsel aus Schaumstoff sind ausschließlich für den einmaligen Gebrauch bestimmt.
 
Was kostet Ohren- und Gehörschutz und wo kann ich ihn kaufen?
Die Preise variieren je nach Art des Ohren- oder Gehörschutzes. Unsere Hörakustikerinnen und Hörakustiker beraten Sie gerne in einem Hansaton Hörkompetenz-Zentrum in Ihrer Nähe.

Termin für Ihren Gehörschutz

Haben Sie Fragen zum Thema Gehörschutz oder möchten Sie einen Gehörschutz in einem unserer Hansaton Hörkompetenz-Zentren kaufen?

Dann füllen Sie bitte das Formular aus und wir kontaktieren Sie umgehend.


So einfach geht's:
  1. Einfach Formular ausfüllen.
  2. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.
  3. Terminvereinbarung im Hansaton Hörkompetenz-Zentrum

Jetzt Termin vereinbaren

Vorname *

Nachname *

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer *

PLZ *

Fachgeschäft wählen *

Kommentarfeld

Mit dem Klick auf Senden erkläre ich mich einverstanden von Hansaton telefonisch und/oder per E-Mail für die Vereinbarung eines Termins kontaktiert zu werden. Die Informationen zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.*


Ich bin damit einverstanden, weitere Informationen und Angebote von Sonova Audiological Care Austria GmbH per Post, E-Mail oder Telefon zu erhalten.

*Pflichtfeld