0800 880 888

Fällt das Wort Hörminderung, denken viele Menschen an ältere Personen. Dennoch sind mehr Kinder betroffen, als man glaubt. Wie Sie eine Hörminderung bei Ihrem Kind erkennen und was Sie im Falle einer Hörminderung tun können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Kinder und Hörgeräte

Oft ist eine Hörminderung angeboren. In den meisten Fällen werden Eltern oder Personen, die mit dem Kind häufig in Kontakt stehen, erst auf dessen Hörbeeinträchtigung aufmerksam, wenn das Kind im Kindergarten- oder Schulalter ist. Das Erkennen in den ersten Lebensjahren wäre jedoch sehr wichtig, da es sonst zu einer verlangsamten Sprachentwicklung und zu Lautfehlbildungen kommen kann. Außerdem wird das soziale Verhalten der Kinder besonders in jungen Jahren geprägt. Dazu gehört die Fähigkeit, unterschiedliche Klänge und Stimmen zu hören und diese auch unterscheiden zu können.

Daher ist es besonders wichtig, den ersten Schritt so bald wie möglich zu machen!

Wenn Sie vermuten, dass bei Ihrem Kind eine Hörbeeinträchtigung vorliegen könnte, konsultieren Sie am besten einen HNO-Artzt oder eine HNO-Ärztin. Stellt diese fest, dass bei Ihrem Kind eine Hörminderung vorliegt, wenden Sie sich zur Auswahl eines passenden Hörsystems für Ihr Kind vertrauensvoll an Hansaton. Unsere speziell für die Betreuung von Kindern ausgebildeten Hörakustik-Meister und -Meisterinnen, sogenannte Pädakustiker bzw. Pädakustikerinnen, sind gerne für Sie und Ihr Kind da.

Unsere Pädakustiker und Pädakustikerinnen berücksichtigen die besonderen Bedürfnisse von Kindern sowohl bei der Auswahl als auch bei der Einstellung der Hörsysteme. Sie nehmen sich für die Hörgeräteversorgung bei Kindern besonders viel Zeit, weil es ein komplexer Vorgang ist, der vor allem eines verlangt: gutes Einfühlungsvermögen und ein Gespür für das kindliche Gemüt. Da von Kleinkindern nicht immer Rückmeldungen kommen, muss verstärkt auf die Reaktionen und den Gesichtsausdruck geachtet werden. Die Pädakustiker und Pädakustikerinnen halten zudem engen Kontakt zu den Betreuungseinrichtungen und Therapeutinnen bzw. Logopäden.

Uns ist bewusst, dass die Diagnose „Mein Kind hat eine Hörminderung“ anfangs schwierig zu begreifen ist und betroffen macht. Für den Erfolg mit dem Hörsystem und für Ihr Kind ist es wichtig, dass Sie es von Beginn an bestmöglich unterstützen. Gerne stehen wir Ihnen und Ihrem Kind bei Fragen zur Verfügung und helfen Ihnen, mit der Diagnose Hörminderung besser umgehen zu können.

Hansaton Pädakustik-Standorte

Hansaton Innsbruck
Anschrift:
Anichstraße 24
6020 Innsbruck

Telefonnummer: 0512 584048

 
Hansaton Wien im 7. Bezirk
Anschrift:
Zieglergasse 6
1070 Wien

Telefonnummer: 01 5231557
Hansaton Salzburg
Anschrift:
Nonntaler Hauptstraße 63
5020 Salzburg

Telefonnummer: 0662 640311

Ursachen einer frühkindlichen Schwerhörigkeit

Bei rund einem Viertel der betroffenen Kinder ist eine Schwerhörigkeit auf erbliche Ursachen zurückzuführen. Weitere 20 Prozent sind aufgrund von Infektionen und Geburtskomplikationen hörgemindert. Eine Hörschwäche kann aber auch während der Schwangerschaft oder nach der Geburt entstehen. Bei der Mehrheit der Kinder lässt sich nicht mehr feststellen, was die Ursache der Hörstörung ist.

Anzeichen für eine Hörbeeinträchtigung

Kleinkinder und Babys können noch nicht sprachlich ausdrücken, dass sie schlecht hören und verstehen. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind aufmerksam bei unterschiedlichen Geräuschkulissen beobachten und dessen Reaktion abwarten.

Erste Anzeichen für eine Hörbeeinträchtigung könnten z. B. sein:
  • Ihr Kind dreht den Kopf nicht in die Richtung, aus der Ihre Stimme kommt
  • Ihr Kind reagiert nicht auf plötzliche laute Geräusche
  • Ihr Kind versucht nicht von sich aus Töne zu imitieren
  • Ihr Kind wacht von lauten Geräuschen nicht auf
  • Ihr Kind leidet öfter unter Entzündungen im Ohr

Lassen Sie sich beraten:

Im ersten Lebensjahr

  • Wenn das Kind nicht auf Geräusche reagiert
  • Wenn das Kind keinen Blickkontakt aufnimmt

Mit 1 Jahr

  • Wenn das Kind keine ersten Worte von sich gibt
  • Wenn das Kind nur mit Gestik und Mimik versucht zu kommunizieren  

Mit 1,5 Jahren

  • Wenn sich die Sprache verschlechtert oder sich nicht mehr weiterentwickelt
  • Wenn das Kind zu sprechen aufhört

Mit 2 Jahren

  • Wenn der Wortschatz nur aus wenigen Worten wie „Mama“ und „Papa“ besteht
  • Wenn das Kind unverständlich spricht
  • Wenn das Kind keine 2-Wort-Sätze bildet („Mama da!“)
  • Wenn Sie annehmen, dass Ihr Kind Sie nicht versteht

Mit 3 Jahren

  • Wenn das Kind für Fremde unverständlich spricht
  • Wenn das Kind noch nicht beginnt, die Mehrzahl zu bilden
  • Wenn das Kind noch keine einfachen Sätze bildet
  • Wenn es wenige Verben und Adjektive verwendet

Mit 4 Jahren

  • Wenn es dem Kind schwerfällt, Sätze bzw. grammatikalisch richtige Sätze zu bilden
  • Wenn das Kind nicht immer verständlich spricht
  • Wenn das Kind simple Inhalte nicht wiedergeben kann

Quelle: Berufsverband logopädieaustria
Sollten Ihnen vermehrt einige dieser Anzeichen bei Ihrem Kind auffallen, ist der erste Schritt eine professionelle Hörmessung, die zeigt, ob eine Hörminderung besteht. Diese soll ausschließlich bei einem HNO-Facharzt, einer HNO-Fachärztin oder in einem Hansaton Hörkompetenz-Zentrum für Pädakustik durchgeführt werden.

Produkte für Kinderohren

Hörgerät Phonak Sky V

Das Hörgerät Phonak Sky V wurde speziell für Kinder und Teenager entwickelt und eignet sich für jeden Grad einer Hörminderung.

Das Hörsystem passt sich automatisch an die verschiedenen Hörsituationen an, damit Ihrem Kind in allen Umgebungen bestes Sprach- und Umgebungsverstehen ermöglicht wird. Durch die unterschiedlichen Modelle und Technologiestufen haben wir für Ihr Kind eine individuelle Lösung parat.

Zusätzlich bieten wir eine große Auswahl an Wireless-Zubehör.
Lina beim Schauckeln mit ihrer Schwester

Implantat von Advanced Bionics

Advanced Bionics, kurz AB, bietet für Kinder ab 12 Monaten, die an einer hochgradigen bis resthörigen Innenohrschwerhörigkeit leiden, ein Cochlea-Implantat an. Das Implantat wird hinter dem Ohr im Rahmen einer Operation eingesetzt.

Ob ein Cochlea-Implantat für Ihr Kind infrage kommt, wird von einem Team aus Experten und Expertinnen ermittelt: Ein Chirurg oder eine Chirurgin legt die medizinische Behandlung mittels MRT oder CT-Scan fest und erstellt den medizinischen Bericht. Danach bewertet ein Audiologe oder eine Audiologin die Art und den Grad des Hörverlustes, schätzt den funktionalen Nutzen von Hörgeräten ein und bespricht die möglichen Vorteile einer Versorgung mit einem Cochlea-Implantat. Die Geräte sind in unterschiedlichen Farben erhältlich.

Zusätzlich gibt es für die Implantate von AB verschiedenes Zubehör wie z. B. das AquaCase mit dem AquaMic-Überträger zum problemlosen Schwimmen und Tauchen.

Mehr Informationen dazu erhalten Sie in unseren Hansaton Hörkompetenz-Zentren oder unter www.advancedbionics.com

Weitere Themen

Welche Hörgeräte-Marken gibt es?
Hörgeräte Probephase
Diese Webseite verwendet Cookies. Um mehr über unsere Verwendung von Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und Cookie-Hinweise. Allgemeine Informationen über Cookies finden Sie unter www.allaboutcookies.org. Indem Sie auf dieser Webseite bleiben, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.