0800 880 888

Haben Sie in letzter Zeit das Gefühl, nicht mehr alles richtig zu hören und zu verstehen? Oder hatten Sie vielleicht schon immer Hörprobleme? Dann erfahren Sie hier, welche Anzeichen dafür sprechen, dass Sie unter Schwerhörigkeit leiden und ab wann ein Hörgerät empfehlenswert ist. Zudem erfahren Sie auch, ob Sie ein Hörgerät für beide Ohren benötigen.

Überblick:

  • Zusammenhang zwischen Hörverlust und Tinnitus
  • Wie können Hörgeräte bei Tinnitus helfen?
  • Welche Tinnitus-Hörgeräte gibt es bei Hansaton?
  • Ablauf: Tinnitus-Beratung und Hörgeräteanpassung bei Hansaton
  • Wie viel kosten Tinnitus-Hörgeräte (Kombigeräte)?
  • Tipps zur Hörgeräte-Wahl bei Tinnitus

Zusammenhang zwischen Hörverlust und Tinnitus

Unter Tinnitus versteht man das Phänomen, dass man Geräusche wahrnimmt, für die es keine äußeren Ursachen gibt. Das Ohrgeräusch kann für kurze Zeit andauern, aber auch chronisch werden und ein Leben lang anhalten.
 
Neben Lärm als Ursache können auch andere Erkrankungen dahinterstecken. Ihr HNO-Arzt bzw. Ihre HNO-Ärztin kann versuchen, die Ursache festzustellen, und überprüfen, ob Sie zusätzlich zu den Tinnitus-Symptomen auch an einem Hörverlust leiden. Bei einer Schwerhörigkeit kommt es zu neuroplastischen Veränderungen im Gehirn, die sich darauf auswirken, wie das Gehirn die verschiedenen Frequenzen verarbeitet. Mit einem Hörverlust hören Sie äußere Geräusche weniger gut, sodass die Tinnitus-Geräusche in den Vordergrund rücken. Außerdem ist es schwieriger mit anderen zu kommunizieren, wenn ein Hörverlust und ein Tinnitus gleichzeitig auftreten.
 
Auch interessant: Häufig hat das Ohrgeräusch genau jene Frequenz, die Betroffene am schlechtesten verstehen können.

Wie können Hörgeräte bei Tinnitus helfen?

Tinnitus-Hörgeräte können das lästige Summen, Klingeln oder Brummen im Ohr auf verschiedene Weise lindern. Zum Beispiel lenken Hörgeräte Sie von Ihrem Tinnitus ab, indem sie die Außengeräusche verstärken. Auch helfen sie den betroffenen Personen, indem sie beruhigende Klänge und weißes Rauschen einspielen.
 
Sie sind sich unsicher, ob ein Hörgerät bei Ihrem Tinnitus sinnvoll ist? Dann melden Sie sich gerne direkt im Hansaton Hörkompetenz-Zentrum in Ihrer Nähe. Unsere Hörakustikerinnen und Hörakustiker beraten Sie und stimmen sich auch gerne direkt mit Ihrer HNO-Praxis ab, um die beste Hörlösung für Sie zu finden.

Welche Tinnitus-Hörgeräte gibt es bei Hansaton?

Tinnitus-Hörgeräte können das lästige Summen, Klingeln oder Brummen im Ohr reduzieren. Sie gleichen den Hörverlust aus und lenken durch angenehme, positiv empfundene Klänge von den Ohrgeräuschen ab. Bei Menschen mit Tinnitus gibt es dabei verschiedene Möglichkeiten der Hörgeräte-Versorgung –  je nachdem, wie stark sie der Tinnitus belastet und ob zusätzlich noch ein Hörverlust vorliegt.
 
Welches Hörgerät bei Tinnitus für Sie persönlich sinnvoll und am besten geeignet ist, finden wir gemeinsam im Zuge einer ausführlichen Beratung im Hansaton Hörkompetenz-Zentrum heraus. In jedem Fall arbeiten wir eng mit dem behandelnden HNO-Arzt bzw. der behandelnden HNO-Ärztin zusammen, um die beste Hörlösung für Sie zu finden.
 
Die Versorgung wird wie folgt unterschieden:

  • Eine reine Hörgeräte-Versorgung ist sinnvoll, wenn zusätzlich zum Tinnitus ein Hörverlust vorliegt und Sie keine Belastung durch den Tinnitus wahrnehmen. Der Hörverlust kann somit durch ein gewöhnliches Hörsystem versorgt werden.
  • Kombinierte Hörsysteme (ein Hörgerät samt Rauschgenerator) sind oft eine gute Lösung, wenn eine reine Hörgeräte-Versorgung nicht ausreicht und der Tinnitus Sie stark belastet
  • Tinnitus-Hörgeräte (Noiser) kommen dann zum Einsatz, wenn kein Hörverlust vorliegt, der Tinnitus Sie jedoch im Alltag einschränkt

 
Wir haben rund 20 Hörgeräte im Sortiment, die für Tinnitus-Betroffene geeignet sind. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie lindern die Symptome und bieten gleichzeitig eine herausragende Hörleistung bei einem hohen Tragekomfort.

Ablauf: Tinnitus-Beratung und Hörgeräteanpassung bei Hansaton

  • Bei Ihrem ersten Termin im Hansaton Hörkompetenz-Zentrum besprechen Sie mit einer unserer Hörakustikerinnen bzw. einem unserer Hörakustiker persönlich Ihre bisherige Hör-Geschichte. Selbstverständlich werden wir auch Fragen zu Ihrem Tinnitus stellen, z. B. wann dieser genau aufgetreten ist und ob Sie diesbezüglich schon bei einem HNO-Arzt oder bei einer HNO-Ärztin waren.
  • Danach führen wir einen kostenlosen Hörtest durch, das Ergebnis besprechen wir gleich im Anschluss. Wenn bei Ihnen ein Hörverlust festgestellt wird, erhalten Sie noch weitere kostenlose Leistungen: Denn bevor Sie unser Fachgeschäft verlassen, erhalten Sie gleich direkt ein Probe-Hörgerät ans Ohr und mit nach Hause, mit dem Sie sofort besser hören werden. Nach ein paar Tagen treffen wir uns wieder und besprechen die weitere Vorgehensweise. Erst danach entscheiden Sie, ob Sie die Hörgeräte behalten oder wieder zurückgeben möchten oder ob Sie andere Hörgeräte ausprobieren wollen.

Wie viel kosten Tinnitus-Hörgeräte (Kombigeräte)?

Hörgeräte sollten mit einem Durchschnittspreis von etwa 2.500 bis 4.000 Euro (pro Stück) eine wohlüberlegte Investition sein. Bei diagnostiziertem Tinnitus mit Hörverlust übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Kosten. Ihre Hörakustikerin oder Ihr Hörakustiker bei Hansaton berät Sie gerne und übernimmt auch die gesamte Abwicklung mit Ihrer Krankenkasse.

Tipps zur Hörgeräte-Wahl bei Tinnitus

Die folgenden Punkte helfen Ihnen bei der Auswahl des bestmöglichen Hörgeräts gegen Tinnitus:

  • Vergewissern Sie sich, dass das Hörgerät ein medizinisches Produkt mit CE-Kennzeichnung ist 
  • Informieren Sie sich gründlich über die verschiedenen Hersteller, die zur Auswahl stehen 
  • Entscheiden Sie sich für einen Hersteller mit guten Rezensionen, der spezielle Technik zur Behandlung von Tinnitus anbietet 
  • Informieren Sie sich über den Unterschied zwischen Hörgeräten mit Akkus und solchen mit Einwegbatterien. Wählen Sie dann ein Hörgerät, das Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. 
  • Hörgeräte für Tinnitus gibt es in vielen Formen und Typen. Manche Menschen bevorzugen Hinter-dem-Ohr-Modelle, während andere sich für Im-Ohr-Geräte entscheiden.
  • Berücksichtigen Sie bei der Wahl nicht nur die technischen Aspekte. Gerade bei Tinnitus ist die Beratung enorm wichtig, um eine gute Hörgeräte-Versorgung zu schaffen. Weil wahrscheinlich mehrere Termine notwendig sind, bis Ihre Hörgeräte perfekt eingestellt sind, sollten Sie sich sowohl bei Ihrem Hörakustiker bzw. Ihrer Hörakustikerin als auch in Ihrer HNO-Praxis wohl und gut aufgehoben fühlen.