0800 880 888

Hinter-dem-Ohr-Geräte

Diese Hörgeräte werden hinter dem Ohr, leicht oberhalb der Ohrmuschel, getragen. Wichtige Bauteile sowie der Lautsprecher sind im Gehäuse untergebracht. Über einen dünnen Kunststoffschlauch wird der Schall zu einem Ohrpassstück geleitet. Dieses sitzt im äußeren Gehörgang. Es sorgt dafür, dass das Hörgerät an seiner Position bleibt, undfiltert unangenehme Geräusche und bestimmt maßgeblich Klang und Lautstärke der übertragenen Schallwellen.
HdO-Modelle sind für alle Schweregrade von Hörminderung erhältlich. Auch diese Modelle sind in vielen verschiedenen Farben, Formen und Macharten verfügbar.
Beschreibung

Form der Hinter-dem-Ohr-Geräte

Die aktuellen Hörgeräte sind klein und filigran. Das macht sie sehr unauffällig. Die Gehäuse sind in verschiedenen Farben erhältlich. Für Sportlerinnen und Sportler werden Modelle angeboten, die Wasser, Schweiß oder Staub abweisen.


Aufbau der Hinter-dem-Ohr-Geräte

Alle Hörgeräte bestehen aus den gleichen Hauptbestandteilen. Am Beispiel der Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte sehen die Funktionen so aus:
  • Mikrofon – nimmt den Schall auf und wandelt ihn in elektrische Signale um
  • Verstärker – steigert die Stärke der Signale des Mikrofons und filtert irrelevante Töne
  • „Lautsprecher“ – wandelt elektrische in akustische Signale um
  • Sprachprozessor – passt Signale an die individuellen Hörbedürfnisse an Lautstärkeregler – zum Regulieren der Lautstärke
  • Ohrhake – Verbindungsstück zwischen Hörgerät und dem Schallschlauch
  • Audioeingang – zur Signalaufnahme über weitere externe Geräte
  • Batterie oder Akku zur Energieversorgung – während Batterien immer wieder gewechselt werden müssen, ermöglichen wiederaufladbare Akkus bis zu 24 Stunden Hören mit nur einem einzigen Aufladen
Vorteile
  • Platz für größere und leistungsstärkere Batterien
  • Größere und leichter bedienbare Tasten für die Programmwahl
  • Offene Versorgung möglich
  • Verbindung zu Radio bzw. Fernseher mittels aufsteckbarem Audioschuh, kabelloser Empfang von Induktions-, Funksignalen oder Bluetooth
Nachteile
  • Für Brillenträger bedingt geeignet
  • Funktion der Ohrmuschel kann nicht genutzt werden
  • Auffälligere Form als beispielsweise IdO-Hörgeräte
Diese Webseite verwendet Cookies. Um mehr über unsere Verwendung von Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und Cookie-Hinweise. Allgemeine Informationen über Cookies finden Sie unter www.allaboutcookies.org. Indem Sie auf dieser Webseite bleiben, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.