0800 880 888
Haben Sie Fragen?
Möchten Sie weitere Informationen oder spezielle Auskünfte erhalten? Gerne können Sie unser Kontaktformular nutzen oder uns direkt unter 0800 880 888 (Anruf kostenlos) oder unter info@hansaton.at kontaktieren.

Pickel im Ohr können sehr schmerzhaft sein. Leider tun sie nicht nur weh, sondern es kann auch eine Weile dauern, bis sie wieder verschwinden. Im Gegensatz zu Pickeln oder Akne im Gesicht oder auf der Brust sind Pickel im Ohr schwer zugänglich. Beim Ausdrücken besteht außerdem die Gefahr, dass Eiter in den Gehörgang tropft und eine Entzündung verursacht. Es gibt verschiedene Arten von Pickeln an der Innen- oder Außenseite des Ohrs und einige sind problematischer als andere. Zuerst sollten wir herausfinden, was die Ursache für die Quälgeister ist.

Was verursacht Pickel im Ohr?

Es gibt verschiedene Ursachen, die zur Entstehung von Pickeln beitragen können. Zum Beispiel Bakterien, die sich auf der Oberfläche des Ohrs ansammeln. Ein entzündeter Haarfollikel oder eine übermäßig aktive Talgdrüse kann ebenfalls Akne begünstigen. Außerdem sind ein hormonelles Ungleichgewicht, mangelnde Hygiene, Medikamente wie Verhütungsmittel, Immunsuppressiva und Steroide mögliche Auslöser. Pickel im Ohr unterscheiden sich im Grunde also nicht von anderen Pickeln.
Sobald sich Ablagerungen, Schmutz oder abgestorbene Hautzellen ansammeln, können Bakterien, wie zum Beispiel das Bakterium Staphylococcus aureus, schnell zu gedeihen beginnen. Dies führt zu mit Eiter gefüllten Pickeln. Als Reaktion auf das Bakterienwachstum versucht der Körper, den Angriff zu bekämpfen, indem er eine Immunreaktion auslöst, die zu einer Entzündung führt.

Was sind die häufigsten Pickel-Arten?

Der medizinische Fachbegriff für Pickel lautet Akne vulgaris. Es gibt viele verschiedene Arten von Akne, die sich im Ohr bilden können. Je nachdem, um welchen Typ es sich handelt, kann auch die Behandlung unterschiedlich sein.
Mitesser (Komedonen)
Komedonen sind eine der häufigsten Formen von Akne. Es gibt offene (schwarze) und geschlossene (weiße) Mitesser.
Entzündliche Akne
Wenn ein geschlossener oder offener Mitesser nicht heilt, besteht die Möglichkeit, dass sich daraus eine entzündliche Akne entwickelt. Die Papeln oder Pusteln sind in der Regel rot und schmerzempfindlich.
Zystische Akne
Eine Papel ist eine Form der entzündlichen Akne. Dabei handelt es sich um einen entzündeten Pickel, der wie eine rote Beule auf der Haut aussieht. Papeln bilden sich manchmal im Haarfollikel aufgrund von abgestorbener Haut und Ölablagerungen. Wenn die Poren mit Eiter, Talg und abgestorbenen Zellen verstopft sind, entwickeln sich Papeln oft zu wulstigen Hautunebenheiten (Pusteln). Wenn die Pickel nicht abheilen und sich weiter verschlimmern, können sie sich zu einem größeren, zunehmend empfindlichen Knötchen entwickeln. Diese großen, tiefen und schmerzhaften Hautunreinheiten werden als zystische oder nodulozystische Akne bezeichnet.
Aknezysten sind die schwerste Form der Akne und bestehen aus weichen, flüssigkeitsgefüllten Klumpen unter der Hautoberfläche, die oft eine Narbe hinterlassen.

Sollte ich Pickel im Ohr ausdrücken?

Auch wenn die Meinungen auseinandergehen, sind sich die meisten Expertinnen und Experten einig, dass nichts (auch keine Finger!) in den Gehörgang gesteckt werden sollten. Es mag verlockend sein, zum Wattestäbchen zu greifen, aber das kann Ihr Ohr und das Trommelfell beschädigen.
Weil der Gehörgang so eng ist, lässt sich der Eiter nicht mit den Fingern herausdrücken. Stattdessen könnten Sie ihn noch tiefer in den Gehörgang drücken, was zu Entzündungen und stärkeren Schmerzen führt.
Deswegen empfehlen wir andere Methoden, beispielsweise sanfte Hausmittel, um den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Was sind die besten Hausmittel gegen Pickel im Ohr?

Anstatt einen Pickel auszudrücken, sollten Sie die folgenden Alternativen in Betracht ziehen. Testen Sie vorher eine kleine Menge des Produktes auf der Haut, um eine mögliche allergische Reaktion auszuschließen.
Warme Kompressen Eine der besten Methoden zur Linderung der schmerzhaften Entzündung, die durch einen Pickel im Ohr entsteht, ist eine warme Kompresse.
Gehen Sie dabei wie folgt vor:
  • Wischen Sie den Pickel zunächst mit Alkohol ab
  • Weichen Sie anschließend einen Waschlappen in warmem Wasser ein
  • Drücken Sie das überschüssige Wasser aus
  • Legen Sie den Waschlappen auf den Pickel
  • Lassen Sie die Kompresse zehn bis fünfzehn Minuten lang darauf liegen
  • Machen Sie dies drei- bis viermal am Tag Benzoylperoxid Viele Anti-Akne-Medikamente enthalten Benzoylperoxid in unterschiedlichen Konzentrationen.

Wenn Sie ein Produkt mit diesem Wirkstoff verwenden, sollten Sie mit einer niedrigen Dosis beginnen, um zu sehen, wie Ihre Haut darauf reagiert. Dieser Wirkstoff soll dazu beitragen, Bakterien auf der Hautoberfläche abzutöten und Komedonen aufzulösen.

Topische Antibiotika Ihre Hautärztin oder Ihr Hautarzt empfiehlt Ihnen möglicherweise ein topisches Antibiotikum. Erythromycin und Clindamycin sind zwei der am häufigsten verwendeten Antibiotika. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie diese Präparate nicht übermäßig anwenden, da sie eine bakterielle Resistenz hervorrufen können.
Teebaumöl Teebaumöl ist eines der meistempfohlenen ätherischen Öle zur wirksamen Behandlung von Akne. Dank seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften ist Teebaumöl einen Versuch wert.

Tupfen Sie ein oder zwei Tropfen Teebaumöl auf den Pickel im Ohr. Bei Bedarf können Sie es auch mit einem Trägeröl (z. B. Süßmandelöl) verdünnen. Retinoid-Creme Betrachten Sie diese Option als letzten Ausweg. Dank ihrer keratolytischen Eigenschaften hilft Retinoid-Creme oder Vitamin A, die Haut um den Pickel herum zu verdünnen.

Retinoid-Cremes können jedoch schwere Nebenwirkungen haben und nicht jede Person verträgt ihre Anwendung. Aufgrund ihrer hautverdünnenden Wirkung könnten Sie zum Beispiel besonders empfindlich auf Sonnenlicht reagieren, Ihre Haut könnte austrocknen und schuppig werden. Befindet sich der Pickel an einer Stelle am Ohr, die der Sonne ausgesetzt ist (z. B. am Ohrläppchen), müssen Sie einen Sonnenschutz auftragen. Wenn Sie eine Retinoid-Creme nicht vertragen, können Sie stattdessen eine salicylsäurehaltige Creme ausprobieren.

Fazit

Ja, Pickel im Ohr können schmerzhaft sein und zum Ausdrücken verleiten. Aber Sie sollten dem Drang widerstehen. Wir empfehlen stattdessen sicherere Methoden, wie z. B. eine warme Kompresse, um die Entzündung zu lindern und die Heilung zu beschleunigen. Sie können auch freiverkäufliche Salben und Cremes ausprobieren. Wenn keine dieser Methoden hilft, sollten Sie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.
Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Schulungs- und Informationszwecken. Diese Informationen sind kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung. Wenn Sie Fragen bezüglich Ihrer Gesundheit haben, sollten Sie sich immer an einen Arzt oder eine andere medizinische Fachkraft wenden.