0800 880 888

Haben Sie sich jemals gefragt, wie Sie Ihre Ohren am besten reinigen können? Je mehr Menschen Sie fragen, desto mehr Antworten kriegen Sie wahrscheinlich auch zu diesem Thema. Und nicht alle sind richtig. Wie oft müssen Sie zum Beispiel Ihre Ohren reinigen? Was ist die sicherste Methode, um Ohrenschmalz aus dem Gehörgang zu entfernen? Sind Wattestäbchen für die Verwendung im Ohr geeignet? Wie kann man die Ohren beim Duschen ausspülen? In diesem Artikel werden wir all diese und noch weitere Fragen zur Ohrenreinigung beantworten.

Müssen Sie Ihre Ohren überhaupt reinigen?

Viele Expertinnen und Experten sind sich einig, dass es nicht notwendig ist, die Ohren zu reinigen. Die Bildung von Ohrenschmalz ist ein völlig natürlicher Prozess, der viele nützliche Funktionen erfüllt. Die Ohrenschmalzdrüsen und Schweißdrüsen der Haut im Gehörgang produzieren Ohrenschmalz, auch Cerumen genannt, um das Innen- und Mittelohr vor Schmutz und Staub zu schützen. Ohrenschmalz fängt außerdem Bakterien ab, wehrt Infektionen ab und hält den Gehörgang geschmeidig und feucht. Es enthält antibakterielle Wirkstoffe und hilft, Schmutz und Hautschüppchen abzutransportieren. Die meisten Menschen haben keine Probleme mit Verstopfungen durch Ohrenschmalz, da das alte Ohrenschmalz mit der Produktion von neuem Ohrenschmalz aus den Ohren gedrückt wird. Sprechen und Kauen unterstützen den Selbstreinigungsprozess und helfen dem alten Ohrenschmalz, sich seinen Weg zur Ohrmuschel zu bahnen und dann von selbst herauszufallen.

In den meisten Fällen ist eine manuelle Ohrenreinigung also gar nicht nötig, da die Ohren sich sehr gut selbst reinigen.

Wenn Sie sichtbares Ohrenschmalz an der Außenseite Ihres Ohrs haben, wischen Sie es vorsichtig mit einem feuchten Waschlappen weg. Widerstehen Sie der Versuchung, irgendeinen Gegenstand wie beispielsweise ein Wattestäbchen in den Gehörgang zu stecken, um Ohrenschmalz zu entfernen. Das Abwischen des Ohrenschmalzes reicht für gewöhnlich aus.

Gibt es sichere Methoden zur Reinigung der Ohren?


Frau genießt Dusche
Der Gehörgang verfügt zwar über einen eingebauten Selbstreinigungsmechanismus, aber das bedeutet nicht, dass nicht auch mal etwas schiefgehen kann. Bei manchen Menschen kommt es beispielsweise zu einer übermäßigen Ohrenschmalzproduktion, die zu einer Verstopfung des Gehörgangs oder einem Ohrenschmalz-Pfropf führen kann. Obwohl eine Ohrenschmalz-Überproduktion vor allem bei älteren Menschen vorkommt, kann das in jedem Alter auftreten. Andere empfinden Ohrenschmalz als Zeichen mangelnder Hygiene und legen Wert darauf, ihre Ohren regelmäßig zu putzen. Ganz egal, welchen Grund Sie haben, es gibt Möglichkeiten, um überschüssiges Ohrenschmalz sicher zu entfernen.

Wie reinigt man seine Ohren unter der Dusche?

Der ideale Zeitpunkt für die Ohrenreinigung ist unter der Dusche. Die Ohrenreinigung beim Duschen oder Haarewaschen ist sehr effektiv. Egal, ob Sie täglich oder wöchentlich reinigen, wenn Sie es richtig machen, ist das Verfahren sehr sicher. Hier sind die Schritte, die Sie ausführen sollten:
  1. Verwenden Sie nur milde Seife und warmes Wasser.
  2. Nehmen Sie nach dem Haarewaschen einen Waschlappen und wischen Sie die Ohrmuschel ab.
  3. Reinigen Sie auch hinter den Ohren.
  4. Wenn sich der Gehörgang voll anfühlt, können Sie ihn mit Duschwasser ausspülen. (Bitte beachten Sie aber, dass der Gehörgang normalerweise nicht gereinigt werden muss.)
  5. Lassen Sie das Wasser nach dem Duschen aus den Ohren laufen, um eine mögliche Infektion zu vermeiden.

Ist es sicher, Wattestäbchen zum Reinigen der Ohren zu verwenden?

Kurz gesagt, nein. Expertinnen und Experten sind sich einig, dass es keine gute Idee ist, irgendetwas in den Gehörgang zu stecken – auch keine Wattestäbchen. Trotzdem verwenden Millionen von Menschen immer noch Wattestäbchen, um Ohrenschmalz zu entfernen.
Eines der größten Risiken beim Einführen eines Wattestäbchens in den Gehörgang besteht darin, dass das Ohrenschmalz weiter in den Gehörgang hineingedrückt wird und einen Ohrenschmalz-Pfropf bildet. Auch wenn Sie wahrscheinlich etwas Cerumen auf dem Wattestäbchen sehen, wird das meiste davon in den Gehörgang geschoben.
Leider können Wattestäbchen auch andere ernsthafte Probleme verursachen. Wenn Sie das Wattestäbchen zum Beispiel versehentlich durch das Trommelfell schieben, kann dies zu einem perforierten Trommelfell, einem dauerhaften Hörverlust und chronischem Schwindel führen. Zusätzlich verursacht das Kratzen an der Innenseite des Ohrs manchmal Ohrinfektionen. Am besten ist es also, keine Wattestäbchen zum Ohr reinigen zu verwenden.

Hand einer Frau unter der Dusche

Welche Alternativen gibt es zur Reinigung der Ohren?

Es gibt wirksame Alternativen, um Ohrenschmalz zu entfernen. Zum Beispiel kann eine Mischung aus fünfzig Prozent Wasserstoffperoxid und fünfzig Prozent Wasser helfen, verstopfte Ohren zu erleichtern und überschüssiges Ohrenschmalz aufzulösen. Geben Sie ein paar Tropfen der Mischung in das Ohr, um das Ohrenschmalz zu verflüssigen und zu lösen.

Sie können auch ein rezeptfreies Ohrenschmalz-Entfernungsset mit Ohrentropfen oder Cerumenolytika ausprobieren. Diese Kits enthalten einen rezeptfreien Ohrenschmalz-Weichmacher, der sehr hilfreich sein kann. Erkundigen Sie sich in Ihrer Apotheke vor Ort nach einem geeigneten Ohrenschmalz-Entfernungsmittel.

Wenn Sie all diese verschiedenen Methoden ausprobiert haben und nicht erfolgreich sind, sollten Sie einen Hörgeräteakustiker, eine Hörgeräteakustikerin oder einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen. Sie verfügen über Hilfsmittel wie eine Ohrspülung oder das Ohrenschmalz absaugen, um Ohrenschmalz sicher zu entfernen. Eine Ohrenspülung beim Arzt kann auch mit Salzwasser, Öl oder Dampf durchgeführt werden.

Was ist mit Ohrkerzen?

Im Internet berichten viele Menschen von ihren Erfolgen mit Ohrkerzen. Die meisten Hörexperten und Hörexpertinnen raten jedoch entschieden von dieser Technik ab.

Bei der Ohrkerzenbehandlung wird eine hohle, kegelförmige brennende Kerze in den Gehörgang eingeführt. Ärzte und Ärztinnen warnen davor, denn dabei besteht die Gefahr, dass das Ohrenschmalz tiefer in den Gehörgang gedrückt wird und das Gesicht, die Haare und sogar der Gehörgang Verbrennungen erleiden können.

Wie steht es mit den Vorteilen dieser Technik? Die Forschung hat keine Beweise für die Wirksamkeit der Ohrkerzenbehandlung erbracht.Unser Rat: Lassen Sie lieber die Finger davon und suchen Sie stattdessen professionelle Hilfe!
Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Schulungs- und Informationszwecken. Diese Informationen sind kein Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung. Wenn Sie Fragen bezüglich Ihrer Gesundheit haben, sollten Sie sich immer an einen Arzt, eine Ärztin oder eine andere medizinische Fachkraft wenden.

So einfach geht's:

  1. Formular ausfüllen.
  2. Wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.
  3. Terminvereinbarung im Hansaton Hörkompetenz-Zentrum

Vorname *

Nachname *

E-Mail-Adresse *

Telefonnummer *

PLZ *

Fachgeschäft wählen *

Kommentarfeld

Mit dem Klick auf Senden erkläre ich mich einverstanden von Hansaton telefonisch und/oder per E-Mail für die Vereinbarung eines Termins kontaktiert zu werden. Die Informationen zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.*


Ich bin damit einverstanden, weitere Informationen und Angebote von Sonova Audiological Care Austria GmbH per Post, E-Mail oder Telefon zu erhalten.

*Pflichtfeld

Weitere Themen

Vier Arten, wie wir alle unser Gehör schützen sollten
Ohrkerzen und ihre Gefahren
Was hilft gegen Ohrenschmerzen? Die 7 besten Hausmittel