0800 880 888
Haben Sie Fragen?
Möchten Sie weitere Informationen oder spezielle Auskünfte erhalten? Gerne können Sie unser Kontaktformular nutzen oder uns direkt unter 0800 880 888 (Anruf kostenlos) oder unter info@hansaton.at kontaktieren.

Nichts ist schöner, als an einem heißen Tag in den kühlen Pool zu springen. Wasseraktivitäten machen zwar Freude, sie können aber auch unbeabsichtigte Folgen haben. Bei Kindern und auch Erwachsenen bleibt das Wasser manchmal hartnäckig im Ohr. Wenn Ihnen das auch schon einmal passiert ist, wissen Sie, wie unangenehm Wasser im Gehörgang sich anfühlt.

Wenn sich der Gehörgang mit Wasser füllt, macht sich das auf verschiedene Weisen bemerkbar. Zum Beispiel kribbelt es unangenehm, der Gehörgang fühlt sich voll an, Geräusche wirken gedämpft und manchmal kann sogar ein teilweiser oder vollständiger Hörverlust auftreten. Dabei können eines oder beide Ohren betroffen sein
Kind unter Wasser
Was tun bei Wasser im Ohr? Manchmal lässt sich das angestaute Wasser in Sekundenschnelle lösen. Hin und wieder kann es jedoch ein wenig komplizierter werden. Um Ohrenentzündungen zu vermeiden, ist es wichtig, die Ohren so schnell wie möglich zu trocknen. Aber kein Grund zur Sorge, es gibt viele Methoden, um Wasser schnell und effektiv aus dem Ohr zu entfernen. Unsere Tipps lassen sich zu Hause anwenden und Sie sind dazu nicht auf medizinische Hilfe angewiesen.

Ist Wasser im Ohr schädlich?

Glücklicherweise ist Wasser im Ohr meistens vollkommen ungefährlich. Wussten Sie, dass Ihr Ohrenschmalz (Cerumen) wasserabweisend ist? Weil unsere Ohren davon reichlich produzieren, läuft das Wasser meistens von selbst hinaus. Probleme entstehen erst dann, wenn das nicht passiert und sich Bakterien in der feuchten, warmen Umgebung einnisten. Diese Form der Ohrenentzündung heißt Schwimmerohr oder Otitis externa.

Bakterien können sich in nasser oder feuchter Umgebung besonders schnell vermehren und zu einer schmerzlichen Ohrenentzündung führen. Achten Sie auf Symptome wie einen schmerzenden oder juckenden Gehörgang oder eine geruch- und farblose Flüssigkeit, die aus dem äußeren Gehörgang tropft.

Falls Sie unter diesen Symptomen leiden und glauben, dass Sie eine Ohrenentzündung haben, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Auch wenn keine Symptome auftreten, Sie aber schon tage- oder wochenlang das Gefühl von Wasser im Ohr haben, sollten Sie einen Termin vereinbaren.

Die 8 besten Tipps, um Wasser aus dem Ohr zu bekommen

Wir haben für Sie die besten Tipps zusammengestellt, die helfen, Wasser sanft aus dem Ohr laufen zu lassen. Mit diesen Methoden können Sie angesammelte Feuchtigkeit in Sekundenschnelle entfernen.
1. Das Kippverfahren
Einfach, aber effektiv: Legen Sie Ihren Kopf auf die Seite, um das Wasser herauslaufen zu lassen. Diese Methode mag zwar nicht immer funktionieren, aber sie ist in jedem Fall einen Versuch wert, weil sie so schnell und einfach ist.
2. Ziehen Sie an Ihrem Ohrläppchen
Funktioniert unser erster Tipp nicht, kann es helfen, sanft am Ohrläppchen zu ziehen, während Sie Ihren Kopf auf die Seite legen. Kippen Sie Ihren Kopf von einer Seite auf die andere, damit die angesammelte Flüssigkeit in Bewegung gerät und langsam herausläuft.
3. Legen Sie sich auf die Seite
Legen Sie sich für einige Minuten ruhig auf eine Seite. Dank der Schwerkraft sollten Sie nach kurzer Zeit fühlen, wie das Wasser von selbst aus dem Gehörgang läuft.
4. Die Vakuum-Technik
Bei dieser Methode geht es darum, ein Vakuum zu schaffen, indem Sie Ihren Kopf auf die Seite neigen und mit der hohlen Handfläche einen geschlossenen Raum über dem Ohr formen. Drücken Sie die Handhöhle immer wieder auf das Ohr. Halten Sie Ihren Kopf dabei weiterhin geneigt, damit das Wasser herauslaufen kann.
5. Die Föhn-Methode
Wenn die oben genannten Methoden fehlschlagen, können Sie zu weiteren Hilfsmitteln greifen. Nutzen Sie einen Föhn, um den Gehörgang zu trocknen. Achten Sie jedoch darauf, ihn auf der niedrigsten Stufe zu verwenden, um mögliche Verbrennungen zu vermeiden. Halten Sie den Föhn ca. 30 cm vom Ohr entfernt und bewegen Sie ihn auf und ab. Ziehen Sie gleichzeitig sanft am Ohrläppchen, um das Wasser mit Hilfe der Hitze verdunsten zu lassen.
6. Alkoholbasierte Ohrentropfen
Ohrentropfen können sich als besonders nützlich erweisen. Alkoholbasierte Tropfen helfen, das angesammelte Wasser verdunsten zu lassen. Außerdem dämmt Alkohol das Wachstum von Bakterien ein und kann so Infektionen verhindern. Sie können Ohrentropfen in der Apotheke kaufen oder zu Hause selbst machen.

Wenn Sie Ohrentropfen kaufen, orientieren Sie sich bitte an der Packungsbeilage. Wenn Sie selbst gemachte Tropfen verwenden, reichen ein bis zwei Tropfen direkt im Gehörgang, die 30–60 Sekunden im Ohr bleiben sollten, bevor Sie die Flüssigkeit wieder herauslaufen lassen. Vorsicht! Bitte verwenden Sie keine Ohrentropfen, wenn Sie eine Ohrenentzündung, ein Paukenröhrchen oder einen Riss im Trommelfell haben.
7. Wasserstoffperoxid-Ohrentropfen
Wasserstoffperoxid-Ohrentropfen entfernen Ohrenschmalz, das Wasser im Ohr angestaut hält, sehr effektiv. Auch in diesem Fall sind rezeptfreie Ohrentropfen aus der Apotheke oder dem Online-Shop die beste Wahl. Bitte denken Sie auch hier daran, keine Ohrentropfen zu verwenden, wenn Sie eine Ohrenentzündung, ein Paukenröhrchen oder einen Riss im Trommelfell haben.
8. Die Olivenöl-Methode
Auch mit warmem Olivenöl lässt sich Wasser aus dem Ohr entfernen, um Ohrenentzündungen vorzubeugen. Für diese Methode sollten Sie 10–15 Minuten Zeit einplanen. Tröpfeln Sie ein wenig Öl direkt in den Gehörgang und stoppen Sie die Zeit mit der Küchenuhr oder Ihrem Handy. Sobald die Zeit abgelaufen ist, neigen Sie den Kopf zur Seite, um das Wasser und Öl herauslaufen zu lassen.

Was hilft gegen Wasser im Mittelohr?

Frau unter der Dusche
Wenn Sie das Gefühl von Wasser im Ohr haben, aber Ihr Gehörgang frei ist, könnte einen Mittelohrverstopfung die Ursache für Ihre Ohrenprobleme sein. Versuchen Sie die folgenden Methoden, um das Wasser zu entfernen, bevor Sie zu rezeptfreien Medikamenten greifen.
Gähnen
Wenn sich das Wasser in der Eustachischen Röhre angesammelt hat, kann Gähnen Wunder wirken. Gähnen und Kaugummikauen helfen dabei, die Röhre zu öffnen, damit das Wasser ablaufen kann.
Das Valsalva-Manöver
Genau wie Gähnen öffnet das Valsalva-Manöver die Eustachische Röhre. Gehen Sie dabei behutsam vor, um das Trommelfell zu schützen. Folgen Sie diesen simplen Schritten:
  1. Schließen Sie Ihren Mund und halten Sie sich gleichzeitig die Nase mit den Fingern zu.
  2. Atmen Sie in die Nase aus, bis Sie ein Knacken hören. Das deutet darauf hin, dass sich die Eustachische Röhre geöffnet hat.
Die Dampf-Technik
Warmer Dampf ist eine weitere gute Methode, um Wasser aus dem Mittelohr zu entfernen. Dafür müssen Sie nur eine lange heiße Dusche genießen. Atmen Sie den Dampf so oft wie möglich tief ein und neigen Sie den Kopf zur Seite, um das Wasser herauslaufen zu lassen.

Was sollten Sie vermeiden, wenn Sie Wasser aus den Ohren entfernen wollen?

Vermeiden Sie Wattestäbchen. Sie können Verletzungen am Trommelfell und im Gehörgang verursachen. Außerdem können Wattestäbchen Bakterien in den Gehörgang transportieren oder die Flüssigkeit tiefer hineinschieben.

Vorbeugen ist besser als heilen – wie vermeidet man Wasser im Ohr?

Mit diesen grundlegenden Tipps können Sie Wasser im Ohr vermeiden: Ohrstöpsel aus der Apotheke oder unserem Online-Shop können das Ohr schützen und vermeiden, dass Wasser in den Gehörgang dringt. Außerdem sollten Sie sich angewöhnen, Ihre Ohren gründlich zu reinigen, nachdem Sie im Wasser waren.

Wann sollte man sich an einen Arzt oder eine Ärztin wenden? 

Wasser im Ohr ist normalerweise kein Grund zur Aufregung. Trotzdem sollten Sie unangenehme Symptome nicht ignorieren. Zum Beispiel Schwellungen, Rötungen und Ohrenschmerzen. Auch wenn Sie mit den oben genannten Tipps das Wasser nicht aus dem Ohr entfernen können, sollten Sie eventuell einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Unbehandelte Ohrenentzündungen können zu langfristigen Schäden und sogar Hörverlust führen.
Frau schwimmt im Wasser
 

Weitere Themen

Vier Arten, wie wir alle unser Gehör schützen sollten
Ohrkerzen und ihre Gefahren
Hausmittel gegen Ohrenschmerzen