Überblick

Die typischen Symptome einer Ohrenverstopfung:


Wenn Sie jemals unter Ohrenschmalzpfropfen zu leiden hatten, wissen Sie, wie schlimm sich die Symptome anfühlen. Kein Wunder, dass die meisten Menschen bereit sind, alle möglichen Hausmittel wie Ohrenkerzen, Wattestäbchen oder rezeptfrei erhältliche Ohrreinigungssysteme zu probieren, um diesem Problem zu entgehen. Wie aber reinigt man seine Ohren richtig? Kann man ein Wattestäbchen verwenden, um Ohrenschmalz zu entfernen? Können Wattestäbchen den Gehörgang verletzen? Sind Ohrenkerzen gefährlich? Lesen Sie im Folgenden alles Wichtige zur Reinigung der Ohren.

Wozu dient eigentlich Ohrenschmalz?

Bevor wir das Thema des sicheren Entfernens von Ohrenschmalz genauer betrachten, ist es wichtig, zu verstehen, was Ohrenschmalz eigentlich ist. Ohrenschmalz oder Cerumen ist wichtiger, als manche denken. Es ist völlig natürlich und gesund, dass Ihr Körper Ohrenschmalz produziert, denn es erfüllt verschiedenste wichtige Funktionen. Diese klebrige, schmalzige Substanz bekommt selten die Anerkennung, die ihr gebührt.
Ohrenschmalz fängt kleine Schmutzpartikel, tote Hautzellen und Staub ab und hält sie vom Trommelfell und dem Innenohr fern. Diese Schutzfunktion wird als Selbstreinigungsmechanismus bezeichnet. Das Ohrenschmalz schmiert außerdem den Gehörgang und verhindert, dass dieser austrocknet und zu jucken beginnt.

Wie reinigt man Ohren zu Hause richtig?

Es wird nicht immer gleich viel Ohrenschmalz produziert. Manchmal kann es vorkommen, dass zu viel Cerumen im Ohr ist und Ihr Gehörgang komplett verstopft. Bitte versuchen Sie nicht, das Ohrenschmalz selbst zu entfernen. In diesem Fall ist es am besten, einen Hals-Nasen-Ohren-Spezialisten oder eine Hals-Nasen-Ohren-Spezialistin (HNO-Arzt/HNO-Ärztin) aufzusuchen. Wenn Ihr Ohr nur teilweise verstopft oder der Gehörgang nur leicht verschmutzt ist, können Sie die folgende Methode versuchen:

Schritt 1
Träufeln Sie lauwarmes Wasser oder Kochsalzlösung in Ihren Gehörgang. Sie können dazu ein Ohrspülungs-Kit verwenden. Versuchen Sie diese Methode nur, wenn Ihr Trommelfell intakt ist und keine Anzeichen eines Durchbruchs wie Ohrenschmerzen, Eiter- oder Blut-Austritt gegeben sind. Innerhalb von ein paar Minuten sollte das lauwarme Wasser das Ohrenschmalz weich gemacht haben, sodass es über das Außenohr abfließt. Eine weitere simple Methode ist, während des Duschens etwas warmes Wasser in Ihren Gehörgang tropfen zu lassen.

Schritt 2
Tupfen Sie die Ohröffnung vorsichtig mit einem sauberen Tuch ab, um die Flüssigkeit aufzunehmen. Seien Sie vorsichtig mit warmem Wasser. Das Wasser sollte niemals heiß, sondern lediglich lauwarm sein.

Ein weiterer Tipp: Sie können altes Ohrenschmalz aus Ihrem Gehörgang befördern, indem Sie Kaubewegungen machen und Ihren Kiefer bewegen. Sobald das Ohrenschmalz sich seinen Weg zur Ohröffnung gebahnt hat, kann es austrocknen und herausfallen. Sie können es außerdem mit einem Tuch oder einem Wattebausch abtupfen und von Ihrer Ohrmuschel entfernen.

Wenn Sie einen besonders engen Gehörgang haben oder sich besonders große Mengen an Ohrenschmalz angesammelt haben, kommen Sie um einen Besuch bei Ihrem HNO-Arzt bzw. Ihrer HNO-Ärztin nicht herum. Er bzw. sie kann Ohrenschmalzpfropfen sicher entfernen, sodass Ihr Gehör nicht geschädigt wird. Ignorieren Sie niemals die Zeichen einer Verstopfung und geben Sie dem Ohrenschmalz keine Gelegenheit, sich in Ihrem Gehörgang anzusammeln. Andernfalls riskieren Sie, einen Hörverlust zu erleiden.

Das Innere Ihres Ohrs ist extrem filigran und zu viel Ohrenschmalz kann Ihr Trommelfell verletzen. Selbst wenn kein Riss vorliegt, empfehlen wir Ihnen, Ihre HNO-Ärztin oder Ihren HNO-Arzt aufzusuchen, da in bestimmten Fällen ein medizinischer Eingriff vonnöten sein könnte. Menschen, die Hörgeräte benutzen oder regelmäßig schwimmen, sollten besonders gut auf ihre Gehörgänge achten, um Infektionen zu vermeiden.

Was sollte man bei der Ohrenreinigung vermeiden?

Bezüglich Ohrenreinigung gibt es nach wie vor einige Missverständnisse. Nicht alle Methoden sind sicher, zuverlässig oder dazu geeignet, Ohrenschmalz zu entfernen.

Wattestäbchen

Die Tatsache, dass viele Menschen ihre Ohren mit Wattestäbchen putzen, macht Wattestäbchen trotzdem nicht sicher. Es ist niemals eine gute Idee, irgendwelche Objekte in den Gehörgang zu stecken. Seien Sie hier besonders vorsichtig, vor allem wenn Sie in der Vergangenheit am Ohr operiert wurden, einen Trommelfellriss erlitten haben oder an Ohrenschmerzen oder Flüssigkeitsaustritt leiden.

Verwenden Sie niemals Wattestäbchen! Stellen Sie sich ein enges Rohr vor, aus dem Sie mit einem Stab Schmutz entfernen wollen. Der Stab ist nur etwas schmäler, aber viel kürzer als das Rohr selbst. Können Sie nachvollziehen, warum diese Strategie zum Scheitern verurteilt ist? Sie schieben den Pfropfen nur tiefer in den Gehörgang, wenn Sie ein Wattestäbchen hineinstecken, und könnten dabei nicht nur den Ausgang total verstopfen, sondern auch Ihr Trommelfell beschädigen. Als weitere mögliche Komplikation könnte das Ohrenschmalz direkt vor dem Trommelfell aushärten, was einen drastischen Hörverlust zur Folge haben könnte.

Ohrkerzen

Ohrkerzen sind eine weitere beliebte Methode zur Ohrenreinigung zu Hause. Während viele Menschen ihre Wirksamkeit anpreisen, raten wir davon ab. Zur Zeit ist ein wahrhaftiger Trend der Hopi-Ohrkerzen festzustellen. Leider ist das Verletzungsrisiko durch heißes Wachs extrem hoch – permanente Beschädigungen des Gehörgangs können die Folge sein.

Zusammenfassung

Zusammenfassend hier einige allgemeine Regeln zur sicheren und effektiven Ohrenreinigung:
  1. Wenn möglich, bitten Sie Ihren Arzt, das Ohrenschmalz für Sie zu entfernen.
  2. Spülen Sie ihren Gehörgang mit warmem (nicht heißem) Wasser.
  3. Reinigen Sie das Äußere Ihrer Ohröffnung mit einem feuchten Tuch.
  4. Stecken Sie keine Wattestäbchen in Ihren Gehörgang.

Ihre Ohren sind sauber, irgendetwas stört Sie aber immer noch?

Testen Sie Ihr Hörvermögen im Rahmen eines Gratis-Hörtests bei einem unserer Fachgeschäfte in Ihrer Gegend.