Hansaton Hörstudie

Dr Stefan Launer.jpgProf. Dr. Stefan Launer, Vorstandsmitglied und wissenschaftlicher Leiter bei Phonak, sucht Studienteilnehmer für die neue Hörstudie.

 

Viele Menschen, die eigentlich gut hören, verstehen in Gesellschaft und bei Umgebungsgeräuschen manchmal schlecht. Ursache kann ein unerkannter Hochtonverlust sein. Hierbei sind die Sinneszellen der Hörschnecke,
die die hohen Töne wahrnehmen, geschädigt. Konsonanten wie s, f, t, k, h und g werden nicht mehr verstanden oder verwechselt. Wer einen solchen Hochtonhörverlust hat, erlebt sich nicht als schwerhörig, denn tiefe Töne werden problemlos gehört.

Neue Hörstudie

Prof. Dr. Stefan Launer sucht in Kooperation mit Hansaton Studienteilnehmer, die diese Schwierigkeiten beim Verstehen kennen. Die neue Hörstudie soll klären, wie sich das haSprachverstehen verbessern lässt und welche Rolle dabei die neue Technologie namens „AutoSense OS“ spielt. Getestet werden können die neuen Hörsysteme Audéo B-Direct oder Bolero B-PR. Diese können vor allem bei nachlassenden hohen Tönen das Sprachverstehen in Gesellschaft deutlich verbessern. Sie erkennen, wo der Gesprächspartner ist, und verstärken nur dessen Stimme, Nebengeräusche werden gedämpft. Mehrere synchrone Mikrofone erfassen die Umgebung und passen die Hörprogramme in Millisekunden automatisch an.

Die aktuelle Hörstudie wird von einem internationalen Forscherteam qualitativ begleitet. Alle Fragebögen werden selbstverständlich anonym erfasst. Die quantitative Auswertung erfolgt durch das unabhängige österreichische Institut für Grundlagenforschung.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, wünschen Ihnen eine erfolgreiche Testphase mit gutem Verstehen und freuen uns bereits jetzt auf Ihre Rückmeldungen!

Hier kostenlos zur Hörstudie anmelden