Lina Rieber, 7 Jahre

Lina-Rieber_Hearing-Situation_1.jpg

Lina Rieber ist ein junges Mädchen, das bereits mit einer Hörminderung zur Welt gekommen ist. Aufgefallen ist dies zum ersten Mal, als Lina beim Schuleintritt von einer Logopädin untersucht wurde. Auffällig waren Probleme beim Verstehen bestimmter Laute, die in einem bestimmten Frequenzbereich angesiedelt sind, den Lina auf Grund ihrer Schwäche nur schwer versteht.

Trotz der Hörminderung verlief ihre Entwicklung normal, sowohl im motorischen wie auch im sprachlichen Bereich. Die Entscheidung für ein Hörgerät ist gefallen als klar wurde, dass Lina sehr lange für die Erledigung ihrer Hausaufgaben brauchte und sie so zunehmend von ihrem Alltag frustriert wurde.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase stellten sich sehr schnell Verbesserungen ein – die Konzentrationsfähigkeit verbesserte sich, Lina ermüdete deutlich langsamer und die Hausaufgaben gingen ihr leichter von der Hand. Aber auch darüber hinaus wurde ihr Leben in vielen Bereichen einfacher.

Was Lina bei der Umstellung besonders geholfen hat war die Unterstützung durch ihr gesamtes Umfeld. Nicht nur ihre Eltern, sondern auch Mitschüler, Lehrer und Freunde nahmen das Hörgerät gut an und gaben Lina von Anfang an ein gutes Gefühl.