Datenschutz bei Bewerbungen

Datenschutzinformation (Kurzform) gemäß Art. 13 u 14

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung direkt zur Verfügung gestellt haben, ist die Hansaton Akustische Geräte GmbH, Josef-Lindner-Straße 4/4, 5071 Wals-Himmelreich, Österreich, verantwortliche Stelle im Sinne des Daten­schutzrechts.

Unsere Ausbildungen auf dem zweiten Bildungsweg erfolgen in enger Kooperation mit dem AMS und Stiftungspartnern sowie mit Kooperationspartnern für arbeitsplatznahe Qualifizierungen. Für ausgewählte Positionen beauftragen wir unter Umständen Personalberatungsunternehmen. Wenn Sie Ihre Bewerbung an eine dieser angeführten Stellen übermittelt haben, sind diese im Sinne des Datenschutzrechts für Ihre Daten verantwortlich.

Wir verarbeiten Ihre Daten zur Abwicklung des Bewerbungs- und Auswahlprozesses auf der Rechtsgrundlage Ihrer Einwilligung.

Wir speichern Ihre Daten nicht länger, als wir sie für die jeweiligen Verarbeitungszwecke benötigen (bei Bewerbungen sind das in der Regel 6 Monate), es sei denn, Sie haben einer weiteren Verwendung ausdrücklich zugestimmt. Sind die Daten für die Erfüllung ver­traglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren befristete Aufbewahrung ist weiterhin notwendig.

Hansaton Akustische Geräte GmbH ist Teil des Sonova-Konzerns mit Hauptsitz in der Schweiz. Ihre Daten werden damit auch außerhalb der EU bzw. des EWR verarbeitet. Das angemessene Schutzniveau ergibt sich aus einem Angemes­senheitsbeschluss der Europäischen Kommission nach Art. 45 DSGVO.

Ihnen stehen bezüglich Ihrer Daten grundsätzlich die Rechte auf Aus­kunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu. Für weitere Auskünfte zu diesen Themen oder die Inan­spruchnahme Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte bevorzugt direkt an unseren Datenschutzbeauf­tragten unter datenschutz@hansaton.at

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichts­behörde beschweren. In Österreich ist dafür die Datenschutzbehörde zuständig.