Elke Rieser, 49

4.2.1 Elke.jpg

Elke ist sportlich aktiv und unternehmungslustig. Mit ihren Kindern  im Teenager-Alter ist die Nageldesignerin viel unterwegs und immer bereit, neue Erfahrungen zu machen. Die 49jährige aus Salzburg-Umgebung hat bei der Geburt eines ihrer Kinder durch die Anstrengung eine deutliche Verschlechterung ihres Gehörs erfahren. Daraufhin begann sie, sich zunehmend von ihrer Familie zurückzuziehen, um unangenehme Gesprächssituationen zu vermeiden. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war für sie klar, dass sie etwas tun muss. Also ließ sie sich ein Hörgerät anpassen und fühlt sich seitdem wieder mitten im Leben – gut zu hören ist für sie immerhin genauso wichtig im Leben wie die Liebe. 

Fragen von Elke vor dem Hörgerätekauf

Sehe ich mit Hörgeräten nicht alt aus?

Die modernen Hörgeräte von heute sind klein und viele auch fast unsichtbar. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Hinter-dem-Ohr- und Im-Ohr-Geräten. Welches Hörgerät für Ihren Ohrkanal bzw. für Ihre individuellen Bedürfnisse passend ist, kann bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch geklärt werden.

Kann ich meine Hörgeräte auch beim Sport tragen?

Hörgeräte beim Sport zu verwenden, ist grundsätzlich kein Problem. Damit aber die Hörgeräte durch das Schwitzen beim Sport nicht beeinträchtigt oder gar beschädigt werden, sollten sie nach starkem Schwitzen in eine Trockenbox gelegt werden. Zusätzlich sollte man häufiger zur Begutachtung den Hörgeräteakustiker aufsuchen (alle halben Jahre) bzw. das Hörsystem wenn nötig einschicken.

Kann ich die Hörgeräte auch nur zeitweise tragen?

Hörgeräte sollten regelmäßig für mehrere Stunden am Tag getragen werden, um das Gehirn wieder an das bessere Hören zu gewöhnen und dauerhaft fit zu halten. Beim Schlafen, Duschen, Schwimmen etc. sollten die Geräte abgenommen werden.

Wie werden Hörgeräte auf meine individuelle Hörumgebung eingestellt?

Nach einer ausführlichen Hörmessung und einer Bedarfsermittlung wählen Sie gemeinsam mit Ihrem Hörakustiker die für Sie optimalen Hörgeräte aus. Dann findet ein Anpasstermin statt, danach folgen ein oder mehrere Optimierungstermine. Dieser Prozess kann einige Zeit dauern – gerne begleiten wir Sie auf diesem Weg zu besserem Hören und Verstehen.