Überblick

Was tun, wenn das Hörgerät nicht mehr funktioniert?
„Wenn ein Hörgerät nicht mehr funktioniert, muss es nicht immer an der Batterie liegen! Es könnten auch andere Ursachen wie ein verschmutzter Cerumenfilter dahinterstecken.
Mein Tipp: Die Batterien der Hörgeräte untereinander tauschen und die Hörgeräte anschließend nochmals testen. So kann Batterieverschleiß vermieden werden. Für Damen: Haarspray immer vor dem Einsetzen der Hörgeräte verwenden, damit die Mikrofilter nicht verkleben!“
Sind Hörgeräte mit dem Fernseher kompatibel?
„Die Qualität von Lautsprechern auch teurer und sonst hochwertiger Flachbild- Fernseher lässt oft zu wünschen übrig. Oftmals sind wegen der geringen Tiefe und des Platzmangels nur leistungsschwache Lautsprecher verbaut. Wer beim Hören, also bei der Audioqualität dennoch keine Abstriche in Kauf nehmen will, kann auf Direktübertragung des Fernsehtons in die Hörgeräte setzen. Entsprechendes Zubehör mit Wireless-Funktion bietet ein (vergleichsweise) volles Klangerlebnis.“
Wie oft sollte ein Hörgerät gereinigt werden?
„Es ist wichtig, Hörgeräte täglich zu reinigen. Zusätzlich sollte mindestens einmal im Monat eine Intensivreinigung im Hansaton Hörkompetenz-Zentrum durchgeführt werden. Ein spezieller Tipp für Hinter-dem-Ohr-Geräte (HdO): Beim Telefonieren das Handy oder den Hörer etwas höher an das Hörgerät halten. Es empfiehlt sich außerdem, die Tragezeit des Hörgerätes auszuweiten, auch wenn man alleine zu Hause ist. Es gibt immer etwas zu hören!“
Welche Termine sollte ich wahrnehmen?
„Um dauerhaft mit dem Hörgerät zufrieden zu sein, ist es sehr wichtig, regelmäßige Termine zur Nachanpassung – Reinigung, Kontrolle der Einstellung – wahrzunehmen. Im Zuge dessen wird die Hörmessung jährlich wiederholt, damit gegebenenfalls die Einstellung des Hörgeräts angepasst werden kann. Brillenträger sollten darauf achten, dass bei Hinter-dem-Ohr-Geräten die Brillenbügel nicht auf den Hörgeräten liegen, da es sonst zu unangenehmem Rauschen kommen kann. Beim Batteriewechseln sollte darauf geachtet werden, dass die Batterielade nach dem Abziehen der Lasche für eine Minute offen bleibt, bevor das Batteriefach wieder geschlossen wird. So lässt sich die Batterie optimal aktivieren.“
Was tun, wenn das Hörgerät Feuchtigkeit ausgesetzt wurde?
„Im-Ohr-Hörsysteme und auch Hinter-dem-Ohr-Hörsysteme bestehen aus hochsensibler Elektronik. Feuchtigkeit in Form von Schweiß oder Kondenswasser belastet die Technologie und die Bauteile. Spezielle Trockengeräte, die durch UVC-Bestrahlung auch eine Keimreduzierung von 99,9 % garantieren,trocknen die Hörsysteme zuverlässig und schonend.“
An wen kann ich mich wenden, wenn ich Probleme beim Telefonieren oder Fernsehen habe?
„Für alle, die trotz Hörgerät Schwierigkeiten beim Telefonieren oder Fernsehen haben, gibt es Neuigkeiten: Durch eine neue Technologie ist die binaurale Übertragung von Musik oder Telefongesprächen direkt in die Hörgeräte möglich. Sprechen Sie die Kollegen im Hörkompetenz-Zentrum an, wir beraten Sie gerne ganz genau. Und vor allem persönlich.“
Muss ich mein Hörgerät täglich tragen?
„Es ist für Hörsystem-Träger sehr wichtig, die Geräte so viel wie möglich zu tragen. Das Hören ist ein lebendiger Prozess – je mehr das Gehirn aktiviert wird und auf Reize reagiert, umso besser funktioniert die Verarbeitung von Geräuschen und Sprache.“
Kann ich mein Gehör aktiv verbessern?
„Das Hörsystem stellt ein wichtiges Hilfsmittel dar, kann Ihr normales Gehör von früher jedoch nicht ersetzen – bitte konzentrieren Sie sich deshalb nicht darauf, dass das Hörgerät für Sie alles ermöglichen wird, sondern darauf, Ihr Gehör durch Aufmerksamkeit und bewusstes Zuhören zu schärfen. Hören und in weiterer Folge Verstehen muss man wieder erlernen, das funktioniert nur, indem man das Hörsystem trägt und nutzt. Nutzen Sie das Service beim Hörakustiker, wenn Sie Probleme mit Ihren Hörgeräten haben, und scheuen Sie sich nicht, mit jedem noch so kleinen Anliegen an ihn heranzutreten. Es geht um Ihre Lebensqualität, die sonst darunter leidet.“